Я худею (2018) WEB-DLRip-AVC от ExKinoRay | iTunes | Deckname: KND | Русский фильм
Captain Marvel Poster

Ab 2019: Neue Disney-Filme erscheinen nicht mehr auf Netflix

Andreas Engelhardt  

Die Vorherrschaft unter den Streaming-Diensten im Film und Serien-Bereich gehört aktuell zweifellos Netflix. 125 Millionen Abonnenten hat der VoD-Anbieter, mit neuen Inhalten dominiert er oftmals sogar Debatten in der ganzen Branche. Doch mehrere Konkurrenten wollen an diesem Status von Netflix kratzen, unter anderem Disney, was Netflix und seine Abonnenten schon bald zu spüren bekommen.

Im kommenden Jahr bringt Disney einen eigenen Streaming-Dienst an den Start. Ähnlich wie Netflix sollen Abonnenten darauf Filme und Serien sehen können, nur eben aus dem Hause Disney. Das betrifft 2019 aber auch direkt die Nutzer von Netflix, denn Disney will den Konkurrenten nicht länger mit eigenen Inhalten unterstützen.

Beginnend mit „Captain Marvel“, der in Deutschland am 07. März 2019 startet, werden keine neuen Filme von Disney mehr auf Netflix erscheinen. Dies berichtet die New York Times in einem Bericht über Disneys neuen Streaming-Dienst. Sämtliche kommenden Disney-Filme ab diesem Zeitpunkt werden dann nach der Laufzeit im Kino auf dem hauseigenen Portal erscheinen; neben den Marvel-Werken umfasst dies die „Star Wars“-Reihe, Animationsfilme von Pixar und Disney sowie Disneys Realverfilmungen.

Neu auf Netflix: Diese Filme & Serien erwarten euch im August

Netflix-Nutzer müssen ab 2019 auf große Kino-Filme verzichten

Auf kommende große Blockbuster wie „Star Wars 9“, „Avengers 4“ und „Die Eiskönigin 2“ müssen Netflix-Abonnenten also folglich verzichten. Die Marvel-Serien von Netflix wie „Daredevil“, „Jessica Jones“ und dergleichen sollen jedoch auf Netflix weiterlaufen. Bereits erschienene Disney-Filme werden vermutlich ebenfalls demnächst bei Netflix verschwinden (wenn sie nicht schon verschwunden sind) und den Disney-Streaming-Dienst bereichern.

Genaue Details zu Disneys eigenem VoD-Portal sind weiterhin rar gesät. Wie viel ein Abonnement kostet, ist beispielsweise weiterhin nicht bekannt. Offiziell sollen Nutzer „deutlich weniger“ zahlen als bei Netflix, da das Angebot entsprechend geringer ausfällt. Allerdings wurde diese Aussage auch getroffen, bevor Disney 21st Century Fox erworben hat. Dadurch gehören ihnen Fox-Serien und die Filme von 20th Century Fox (unter anderem alle „X-Men“-Filme, „Avatar – Aufbruch nach Pandora“, „Kevin – Allein zu Haus“ und viele weitere), was das Angebot massiv ausbaut.

Der kommende Disney-Dienst wird dabei auf ein jüngeres Publikum und Familien zielen, da keine Filme ab 16 oder 18 Jahren dort erscheinen werden. Neben den vorhandenen Filmen und Serien sowie kommenden Kino-Werken werden auch neue Projekte eigens für Disneys Streaming-Dienst produziert. Dazu zählt eine Realfilmadaption des Klassikers „Susi und Strolch“ und die erste Realfilm-Serie aus dem „Star Wars“-Universum, die Jon Favreau („Iron Man“) inszeniert. Weitere Details wird spätestens das Jahr 2019 bringen.

News und Stories

Kommentare