Siêu Bão Địa CầuGeostorm 109 phút HD 720p-VietSub | Koro-sensei Quest! | Red Cockroaches (2003)

Okja


  1. Ø 4.9
   2017

Okja: Rührendes Drama über die außergewöhnliche Freundschaft des Mädchens Mija zu ihrem treuen Freund und Begleiter, dem eigenartigen Tier "Okja".

Trailer abspielen
Okja Poster
Trailer abspielen

Filmhandlung und Hintergrund

Okja: Rührendes Drama über die außergewöhnliche Freundschaft des Mädchens Mija zu ihrem treuen Freund und Begleiter, dem eigenartigen Tier "Okja".

Der sanftmütige Riese Okja ist der beste Freund des kleinen Mädchens Mija (Seo-Hyun Ahn). Gemeinsam mit dem außergewöhnlichen Tier ist Mija behütet und umgeben von unberührter Natur in den Bergen Südkoreas aufgewachsen. Doch Okja ist noch viel mehr als nur ein liebevolles Tier.

Für Lucy Mirando (Tilda Swinton), Geschäftsführerin eines internationalen Lebensmittelherstellers, ist Okja die Revolution der Nahrungsmittelindustrie, ein Superschwein und ein Multimillionen-Dollar-Projekt. Okja verursacht kaum Abfall, ist leicht zu pflegen und schmeckt darüber hinaus einfach vorzüglich – kurzerhand lässt sie das Tier stehlen und nach New York verfrachten. Und Mija macht sich auf, ihren Freund zu retten.

„Okja“ – Hintergründe

Nachdem der südkoreanische Regisseur Bong Joon-ho („The Host„) sich bereits mit dem kultigen Endzeit-Science-Fiction-Spektakel „Snowpiercer“ eine treue Anhängerschaft aufbauen konnte, folgt mit „Okja“ nun ein starbesetztes Märchen über die enge Bindung des Menschen zur Natur. Dabei entwickelt Bong Joon-ho eine derart charmante Geschichte rund um das Mädchen Mija, dass er einen hochkarätigen Cast von Stars engagieren konnte, um seine Vision zum Leben zu erwecken. Mit dabei sind neben Tilda Swinton und Jake Gyllenhaal („Nocturnal Animals„) unter anderem Paul Dano („Love & Mercy„), Giancarlo Esposito („Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste„), „The Walking Dead„-Star Steven Yeun und „Regeln spielen keine Rolle„-Hauptdarstellerin Lily Collins.

Netflix-Original „Okja“ in Cannes 2017

Die Zulassung der beiden Netflix-Originale „Okja“ und „The Meyerowitz Stories“ von Noah Baumbach hat einen Eklat bei den Filmfestspielen in Cannes 2017 provoziert. Filmemacher wie Regie-Legende Pedro Almodóvar befürchten, Netflix könne die Kinokultur zerstören, da Produktionen des Streamingdienstes direkt im Internet angeboten würden. Die Festival-Leitung von Cannes hat auf die harschen Reaktionen reagiert – zwar durften „Okja“ und „The Meyerowitz Stories“ im Wettbewerb 2017 laufen. In Zukunft werden jedoch nur Filme zum Festival zugelassen, die auch im Kino gelaufen sind. Netflix, als Online-Only-Plattform, wäre damit aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Noch schlechter sieht es für den Kinostart von „Okja“ ausgerechnet in dem Land aus, in dem der Film spielt: Südkorea. Hier wird „Okja“ nämlich gar nicht erst in die Kinos kommen. Nachdem Netflix und die drei größten Kino-Betreiber des Landes keine Einigung finden konnten, ist der Film in Südkorea lediglich im Stream zu sehen. Kunden des Streaming-Dienstes kommen ab dem 28. Juni 2017 in den Genuss des magischen Abenteuers um ein kleines Mädchen und ihren besten tierischen Freund.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(8)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

News und Stories

Kommentare