Arsene Lupin 1971 | Emily Hampshire | iPhone X

„Tote Mädchen lügen nicht“ Staffel 2 im Stream auf Netflix

Kristina Kielblock  

Beide Staffeln der umstrittenen Netflix-Produktion seht ihr beim Anbieter im Stream in der Flatrate. Die erste Staffel ist inzwischen auch auf DVD erschienen.

„13 Reasons Why“ oder zu deutsch „Tote Mädchen lügen nicht“ ist die filmische Adaption des gleichnamigen Romans, der eine abgeschlossene Geschichte erzählt. Vieler Warnungen zum Trotz hat Netflix eine zweite Staffel produziert, die keine literarische Basis mehr hat.

Staffel 2 bietet den Gerichtsprozess zu Hannahs Suizid, den ihre Mutter gegen die Schule anstrengte und in diesem Rahmen tiefere Einsichten in die Geschehnisse und Motivationen der Protagonisten. Seit dem 18. Mai 2018 findet ihr bei Netflix alle Folgen der zweiten Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“ online.

Eltern wollen Erscheinen der zweiten Staffel verhindern.

Nicht alle haben ungeduldig auf eine zweite Staffel der umstrittenen Serie gewartet. Elternverbände, Schulen, Beratungsstellen haben ihrer Besorgnis vielfach Ausruck verliehen. Netflix hat als Antwort im Vorfeld zwei Videos veröffentlicht, die die Ergebnisse einer Studie, die der Anbieter bei der Northwestern University in Auftrag gegeben hat, verarbeiten.

Wie Hollywood Reporter berichten und ihr in deutscher Nacherzählung bei uns ausführlich nachlesen könnt, hat der Parents Television Council Netflix aufgefordert, den Start der zweiten Staffel zu verzögern, bis wissenschaftliche Experten bestätigt haben, dass die TV-Serie „sicher zu konsumieren ist“. Mehr zum Thema, warum die Serie problematisch sein könnte und was es beim Konsum zu beachten gilt, lest ihr in unserem Artikel zur FSK von „Tote Mädchen lügen nicht“. Eine dritte Staffel der Serie ist bereits bestellt und Hannah wird dann keine Rolle mehr spielen. Die Schauspielerin Katherine Langford hat sich offiziell von der Produktion und den Fans verabschiedet.

„Tote Mädchen lügen nicht“: 13 Fragen für echte Experten

Katherine Langford spricht über Staffel 2

In einem Interview mit Entertainment Weekly hat Katherine Langford einen Ausblick gegeben, was uns in der neuen Staffel erwartet. Im Mittelpunkt stehen nach Hannahs Selbstmord die Nebencharaktere und welche Konsequenzen Hannahs Tod auf ihr Leben hatte. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Hannah mithilfe von Rückblenden. Auch da sollen wir uns auf Veränderungen gefasst machen: „Ihr seht eine sehr andere Hannah in der 2. Staffel. Ich würde Fans aus vielfältigen Gründen darauf vorbereiten, nicht die Hannah zu erwarten, die sie aus der ersten Staffel kennen.“ Zum Schluss des Interviews bekannte sie noch, dass es in dieser Staffel für die Schauspielerin auch darum ging, sich von Hannah zu verabschieden. Daraus könnte man entnehmen, dass – sofern es nach Staffel 2 noch weitergehen sollte – dies vermutlich ohne Hannah Baker geschieht.

„Tote Mädchen lügen nicht“: Die neuen Darsteller & Videos zur zweiten Staffel

Sieben neue Charaktere in der nächsten Staffel

1. Allison Miller

Allison Miller könnt ihr euch in der Serie „Incorporated“ in einer der Hauptrollen ansehen. In der zweiten Staffel von „Tote Mädchen lügen nicht“ soll sie eine smarte und ehrgeizige Prozessanwältin darstellen. Miller ist 1985 in Rom geboren und in den USA in verschiedenen Bundesstaaten aufgewachsen. 2009 spielte sie Skye Tate im NBC-Drama „Kings“ und war 2011 in der Spielberg-Serie „Terra Nova“ zu sehen.

2. Bryce Cass

Sein letzter TV-Film hieß „Cruel Intensions“ und im nächsten Teil der Netflix-Erzählung spielt er einen zynischen Unruhestifter namens Cyrus. Sein Charakter birgt eine Überraschung.

3. Samantha Logan

Sie ist Nina, eine bewunderte Sportlerin mit Geheimnis. Sonst schon zu sehen im Film „The Empty Man“ und in einigen Folgen der Serie „Die Fosters“.

Happy Easter! 💛🐰🐣💐

Ein Beitrag geteilt von Samantha Logan (@_samanthalogan) am

4. Chelsea Alden

Spielt Mackenzie, die Schwester von Cyrus. Sie wird als selbstbewusst, witzig und kreativ beschrieben. Ihr könnt sie in „Veep“ und „American Horror Story“ wiederfinden.

👋🏻

Ein Beitrag geteilt von Chelsea Alden (@chezlbee) am

5. Kelli O’Hara

Die leidenschaftliche und superschlaue Anti-Mobbing-Anwältin darf natürlich beim Prozess nicht fehlen. In der zweiten Staffel von „13 Reasons Why“ verkörpert von Kelli O’Hara als Juristin Jackie.

6. Anne Winters

Das It-Girl der Liberty High und neue Anführerin der Cheerleader heißt Chloe und wird von Anne Winters dargestellt. Auch sie hat mal bei „The Fosters“ eine Rolle gespielt.

#VarietyPowerOfYoungHollywood ⭐️

Ein Beitrag geteilt von Anne Winters (@annewinters) am

7. Ben Lawson

Er wird der neue Baseball-Trainer Rick an der Liberty High. „Modern Family“ oder auch „2 Broke Girls“ sind Produktionen, in denen ihr ihn euch schon vor der zweiten Staffel „Tote Mädchen“ näher betrachten könnt.

Update: 12.05.2017 – Produzent verrät Details zur zweiten Staffel (Spoiler)

Im Interview mit Entertainment Weekly verriet der Produzent Brian Yorkey viele erfreuliche Details zur zweiten Staffel. Die Mutmaßungen, es könnte um einen Amoklauf von Tyler gehen, scheinen daneben zu liegen. Von Miles Heizer, dem Darsteller von Alex Standall, wissen wir ja schon, dass Alex tatsächlich versucht hat, Selbstmord zu begehen und sich in den Kopf geschossen hat. Vermutungen, Tyler könnte eventuell dafür verantwortlich sein, waren damit entkräftet. Aber was Tyler wirklich tun wird, erfahren wir auf jeden Fall in Staffel 2.

13 Reasons Why: So geht es weiter

Tatsächlich plant Brian Yorkey der Frage weiter nachzugehen, wie sich das Leben der Menschen nach Hannahs Tod entwickelt. Dabei werden wir auch neue Details über Hannahs Gründe und ihre Beziehungen zu ihren Mitmenschen erfahren, aber auch Bekanntes aus einer neuen Perspektive betrachten können. Auf jeden Fall verspricht Yorkey:

Alle Cliffhanger, die wir am Ende von Staffel 1 gesehen haben, kommen wieder zurück auf das grundsätzliche Set von Traumata über das wir reden – wir kommen zurück auf Mobbing, zurück zu Jessicas Vergewaltigung, zu Hannahs Vergewaltigung. Sie (die Teenager) sind alle miteinander verbunden, also würde ich sehr gerne weiter erforschen, wohin sie sich entwickeln und sehen wie, (…) etwas Licht für diese Kids erscheint. Wir werden damit fortfahren, ihre Geschichten wirklich ehrlich zu erzählen. Wir werden alle brennenden Fragen, die die Leute haben beantworten. Wird Tyler etwas unternehmen? Was passiert mit Alex? Wird Bryce Gerechtigkeit erfahren? Wir werden all diese Fragen beantworten, aber ich denke, noch mehr, werden wir damit fortfahren, sehr ehrlich und wahrheitsgetreu darauf zu schauen, was sie durchmachen, auch wenn es zeitweise schmerzhaft ist. Aber ich denke, was wir aufdecken wollen, ist dass, wenn sie beginnen aus diesen dunklen Zeiten herauszuwachsen, ist da Hoffnung und Licht zu finden. Das ist sowieso meine Hoffnung und ich denke, dass das wahr ist. Ich denke falsche Hoffnung ist eine Gefahr, aber ich denke, dass da immer etwas Licht ist, sogar in sehr dunklen Zeiten.

13 Reasons Why: Zwischen erster & zweiter Staffel: Kleine Chronik

Tote Mädchen lügen nicht„, produziert von Selena Gomez und mit Dylan Minnette in der männlichen Hauptrolle, hat die Gemüter seit dem Start Ende März 2017 sehr bewegt und für viele Warnungen gesorgt. Dennoch hat sich Netflix glücklicherweise dazu entschieden, eine zweite Season zu produzieren. Dies haben die Verantwortlichen zusammen mit einem kleinen Teaser in einem Twitter-Post verbreitet:

Der Autor Jay Asher, von dem die Romanvorlage stammt, hat sich im Vorfeld positiv über eine mögliche Fortsetzung geäußert und freut sich jetzt ebenfalls über die Zusage für eine weitere Staffel:

 

Tote Mädchen lügen nicht: 13 gute Gründe für eine zweite Staffel (Spoiler!!) Überlegungen aus dem April

Wir vertreten die Haltung, dass Hannahs Geschichte zwar unverbrüchlich auserzählt ist, aber ihre Mitschüler haben jeweils auch eine Geschichte, die es wert sein könnte, erzählt zu werden. Weitere 13 Episoden könnten beispielsweise jedem Charakter eine eigene Folge zubilligen und zeigen, wie sie mit den Vorwürfen von Hannah umgehen.

13 Reasons Why: Redeverbot an Schulen?! Eltern schaut die Serie an!

1. Tyler Down und der Amoklauf

Am Ende der letzten Folge deutet sich an, dass Tyler möglicherweise einen Amoklauf an der Schule plant, oder gezielt seine Mitschüler eliminieren möchte. Man sieht sein Waffendepot und die Serienkiller-artige Bildersammlung. Er entfernt daraus das Bild, das Alex zeigt und wir hören auch, dass Alex mit einem Schuss in den Schädel schwer verletzt im Krankenhaus eingeliefert wird. In der Mitteilung, die dem Beratungslehrer gemacht wird, heißt es, er hätte sich selbst in den Kopf geschossen – aber vielleicht war es auch Tyler? (siehe oben: es hat sich herausgestellt, dass sich Alex selbst verletzt hat.)

2. Justin Foley muss sich positionieren 

Justin hat seine (Ex-)Freundin Jessica Davis belogen und den Vergewaltiger Bryce Walker gedeckt. Er versucht mit aller Reue und Beteuerungen, Jessica von seiner Liebe zu überzeugen. Justin selbst ist inzwischen wohnungslos, denn sein Zuhause ist komplett zerrüttet. Bryce war für ihn auch ein Vaterersatz und es ist in Grenzen nachzuvollziehen, warum es ihm so schwer fiel, seiner Freundin die Wahrheit über deren Vergewaltigung zu sagen. In einem Prozess gegen Bryce hätte er die Chance, sein Fehlverhalten zu korrigieren. Oder wird er abstürzen, die Schule schmeißen und in die Fußstapfen seiner Eltern treten?

Tote Mädchen lügen nicht: Stream & DVD der Serie

3. Jessica Davis stellt sich den Tatsachen

Jessica will aus Scham die üble Geschichte für sich behalten, aber in der letzten Folge erzählt sie es doch ihrem Vater. Möglicherweise kommt nun eine Strafverfahren auf Bryce zu, aber auch auf Jessica. Wer wird ihr beistehen? Kann sie sich mit Justin versöhnen?

4. Mr. Porter: Kann er seinen Job behalten?

Er hat versagt und alle wissen es. Ist er in der Lage aus seinen Fehlern zu lernen, oder bekommt er dazu gar keine Gelegenheit mehr, weil nach dem Prozess, den Hannahs Eltern gegen die Schule führen, seine Person in dieser Position untragbar geworden ist?

5. Hannahs Eltern hören die Bänder

Hannahs Mutter konnte von Anfang an nicht glauben, dass ihre Tochter diese Welt verlässt, ohne einen Abschiedsbrief zu hinterlassen. Tony bringt ihr in der letzten Folge die Audio-Files auf einem USB-Stick in den Laden. Wie gehen sie mit den Tatsachen um? Nehmen sie Kontakt zu Hannahs Mitschülern auf? Welchen Verlauf nimmt der Prozess und kann das Ergebnis ihren Schmerz lindern?

6. Wie kam Tony zu seiner Vertrauensrolle?

Er hat kein Tape bekommen, sondern ist der Geheimnisträger und Verwalter aller Tapes. Tony steht über den Dingen und scheint allwissend. Wie kam es dazu, dass Hannah im derartig vertraut?

7. Wird Clay Jensen für Gerechtigkeit kämpfen?

Clay trägt tiefe Schuldgefühle in sich. Wird er diese kompensieren, indem er sich für Gerechtigkeit in Hannahs Fall einsetzt? Sein Besuch beim Beratungslehrer deutet darauf hin. Was sind seine nächsten Schritte? Immerhin ist seine Mutter als Anwältin der Schule auf der anderen Seite.

8. Hat sich Alex Standall selbst in den Kopf geschossen?

Wie geht es Alex? Überlebt er den Schuss in den Kopf? Hat er selbst geschossen? Was sind die Konsequenzen für Alex?

9. Die Liberty High

Wie geht die Schule mit den gewonnenen Erkenntnissen um? Was passiert, wenn Frau Jensen, die Anwältin der Highschool, die Tapes hört? Sieht die Schule von einem Prozess gegen die Bakers ab? Was wird sich strukturell verändern, um weiteres Mobbing zu verhindern?

Soundtrack: Alle Lieder aus Tote Mädchen lügen nicht

10. Bryce Walker wie wir ihn am liebsten sehen…

Er ist der Vorzeigesportler wie er auf jeder Highschool zu finden ist. Hochgejubelt und verehrt für seine sportlichen Leistungen. Seine menschlichen Qualitäten sind allerdings weit unter einem erträglichen Niveau. Werden sich nach dem Outing von Hannahs und Jessicas Vergewaltigung noch mehr Mädchen melden, die ihm zum Opfer fielen? Kann sich die Schule von ihrem sportlichen Aushängeschild trennen? Dürfen wir erleben, wie dieser Vergewaltiger seiner gerechten Strafe zugeführt wird? Kann Bryce so etwas wie Reue empfinden?

11. Selena Gomez kann sich eine Fortsetzung vorstellen

Sie hat die Serie für Netflix produziert und kann sich eine Weiterführung der Geschichte nach Hannah Bakers Tod gut vorstellen. Nach ihrer Aussage schlummern hinter jedem Charakter der Serie noch viele Geschichten, die es wert sind, erzählt zu werden. Auch Regisseur Tom McCarthy und Showrunner Brian Yorkey sollen Ideen für eine zweite Staffel haben und diese bereits diskutieren.

12. Dylan Minette findet eine Fortsetzung sinnvoll

Der Darsteller von Clay Jensen hat sich schnell positiv für eine zweite Staffel ausgesprochen und ebenfalls bestätigt, dass im Team der Serien-Verantwortlichen schon darüber gesprochen wird.

13. Jay Asher würde eine zweite Staffel auch begrüßen

Selbst der Autor der ist einer weiteren Season gegenüber aufgeschlossen. Im Gespräch mit Entertainment Weekly gab er zum Besten, dass er selbst schon mit dem Gedanken gespielt hat, eine Fortsetzung des Romans zu schreiben, der zum ersten Mal 2007 erschienen ist. Er hat diese Pläne zwar verworfen, wäre aber sehr gespannt, wie die Autoren der Serie die zweite Staffel ohne seine literarische Vorlage konzipieren und umsetzen würden. Auch ihn interessiert die Frage, wie Hannahs Mitschüler in ihrem weiteren Leben damit umgehen, für ihren Selbstmord verantwortlich gemacht worden zu sein.

News und Stories

Kommentare