Yu-Gi-Oh! | Faroeste | film de David Yates

Jon Turteltaub

Schauspieler • Producer • Regisseur • Drehbuchautor
Jon Turteltaub Poster
Alle Bilder und Videos zu Jon Turteltaub

Leben & Werk

Ihm gelangen vier Hits in Folge für die Walt Disney Company, für die er alle seine Filme inszenierte: „Cool Runnings“, „Während du schliefst“, „Phenomenon“ und „Instinct“ sind, bei allen Unterschieden zwischen Komödie, Sportfilm, Drama und Thriller, emotionale Stoffe und konzentrieren sich auf die Suche nach Wahrheiten und nach den eigenen Fähigkeiten, die das Leben entscheidend verändern. Wie „The Kid“ sind sie Geschichten von Menschwerdungen. Regisseur Jon Turteltaub erzählt in „Cool Runnings“ die wahre Geschichte der aus Jamaika stammenden Bobfahrer, die im verschneiten Kanada gegen die olympische Konkurrenz starten. Turteltaubs Talent für Timing und Charakterzeichnung setzte sich bruchlos in „Während du schliefst“ fort, der Sandra Bullock berühmt machte: Als Kartenlöserin der Chicagoer U-Bahn, die sich ihrem durch Unfall gedächtnislosen Traummann durch eine Lüge nähert und in seiner Familie den wahren Mann fürs Leben findet, kann sie ihre komödiantischen Möglichkeiten erstmals voll ausspielen. Der Erfolg von „Phenomenon“, der um John Travolta als Automechaniker mit übersinnlichen telekinetischen Kräften kreist, blieb auf die USA beschränkt, wo Diskussionen um die Scientology-Sekte und ihre Erfolgsformeln dem Film Publicity brachten. „Instinct“, mitproduziert von Wolfgang Petersen, glänzt als Schauspielduell der Oscar-Preisträger Anthony Hopkins als Anthropologe, der Wilderer ermordet hat, und Cuba Gooding Jr., der ihn als Psychiater resozialisieren soll und in seinen Bannkreis gerät. Für das Abenteuer „Das Vermächtnis der Tempelritter“ tat sich Turteltaub mit Blockbusterproduzent Jerry Bruckheimer zusammen. Entsprechend geriet auch diese Unternehmung zu einem Hit für Disney diesseits und jenseits des Atlantiks.

Turteltaub wurde als Sohn des TV-Produzenten Saul Turteltaub geboren, schloss 1985 an der Wesleyan University mit einem Doktortitel in Psychologie und Theaterwissenschaften ab und studierte auf der University of Southern California School of Film and Television. Er begann mit TV-Specials, Serien und Pilotfilmen und debütierte 1989 mit dem Road Movie „Highway-Chaoten„, in dem zwei Zwillingsbrüder ihren Truck vor Gangstern retten. Im Thomas-Gottschalk-Vehikel „Trabbi Goes to Hollywood“ wird ein hochgetunter Trabbi auf einer Messe gestohlen. „3 Ninja Kids“ erzählt von drei vom Großvater zu Ninjas ausgebildeten Jungen und brachte Turteltaub seinen Vertrag mit den Disney-Studios ein. 1998 gehörte er zum Regieteam der mit zehn Emmys und einem Golden Globe ausgezeichneten TV-Serie „From the Earth to the Moon“, die in zehn Folgen die Geschichte der US-Raumfahrt rekapituliert.

Mit „The Kid“ (kein Remake des Chaplin-Klassikers) gelang Turteltaub wie in „Während du schliefst“ jener Touch, der Gefühle zeigt, ohne in Sentimentalität zu versinken. Bruce Willis spielt fern seines Action-Image einen zynischen Image-Berater, der durch die Begegnung mit seinem wahren Ich in Form des pummeligen kleinen Jungen, der er einmal war, zu sich zurückfindet. Die Reise durch Zeit und Raum weist die in fast allen Turteltaub-Filmen greifenden messerscharfen Dialoge auf.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare